blog


Ich sprang in den Kofferraum, machte kurz meine Augen zu und schon erwachte ich in einem anderen Land, mit riesigem blauem Wasser. Es war zwar nicht zum Trinken, aber ich konnte mich super darin abkühlen. Meine Menschen hatten viel Zeit für mich gehabt und wir haben tolle Sachen unternommen. Nur ein paar Mal waren sie kurz weg und da war ich allein im Zimmer. Als sie zurückgekommen sind, haben sie immer entweder nach Spiegeleier, Würstchen und Leberkäse (in der Früh) oder nach gebratenen Fisch und Fleisch (am Abend) gerochen. Am Strand habe ich viele neue Kollegen kennengelernt und wir haben herum getollt und sind im Wasser herum gelaufen. Mit meinen Menschen bin ich auch oft in die Stadt gegangen, dort habe ich unter einem Tisch im Schatten brav gewartet und dann im Gras beim Schwimmbecken ein Nickerchen gemacht. Meine Menschen haben ein Haufen toller Fotos geschossen, das Letzte zeigt mich dann wieder zu Hause, wo ich schon von lustigen Momenten in Porec träume. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0